Anti-Aging

Orangenhaut muss nicht sein!

Cellulite – Schönheitsfehler oder echte Krankheit?

  • <strong>Cellulite – Schönheitsfehler oder echte Krankheit?</strong>

Bei Cellulite handelt es sich um „Dellenbildung“ der Haut (Oberschenkel, Gesäß, Hüfte und Oberarme). Sie kommt vor allem bei Frauen wegen der unterschiedlichen Bindegewebszusammensetzung vor. Das Fettgewebe der Frau liegt vornehmlich unter der Haut und wird von bindegewebigen Strängen steppdeckenartig durchzogen. Die „Dellen“ sind also nur riesige Fettzellen, die vom Bindegewebe nicht mehr in der Unterhaut festgehalten werden können. Vor allem bei Übersäuerung und Gewichtszunahme kommt es zu einer Ansammlung von Schlackstoffen im Bindegewebe.

Das Bindegewebe ist ein Mineralstoffdepot (Basen) zur Neutralisierung anfallender Säuren im Körper. Ist der Körper zu stark übersäuert, kommt es zur Entmineralisierung des Bindegewebes und zur Ablagerung von Schlacken. Aus dem Nährstoffdepot entsteht eine wahre „Müllkippe“. Der Cellulite geht also immer eine Übersäuerung voraus. Man kann sie daher nie nur durch äußere Maßnahmen behandeln. Sie entsteht im Bindegewebe unter der obersten Hautschicht (Epidermis). Um sie zu behandeln, muss das Bindegewebe aktiviert werden.

Wir empfehlen daher eine 5-Stufen-Therapie:

Ernährung

Meiden Sie säurebildende Nahrungsmittel wie:
Alkohol, Kaffee, Cola, tierisches Eiweiß, Weißmehl, Zucker, etc.

Erhöhen Sie den Anteil basenbildender Lebensmittel wie:
Obst, Gemüse, Salate, Sprossen (alles was aus dem Boden kommt ist basisch), täglich 2,5 bis 3 l stilles Wasser, Mineralstoffe nach Testung.

Entsäuerung

Basenbäder stellen eine optimale Unterstützung des Körpers bei seiner Entsäuerung dar. Ideal ist 2x wöchentlich ein Vollbad von mind. 90 min Dauer oder ein Fußbad von mind. 30 min.

5-Stufen Therapie gegen Cellulite

Steigerung der Hautdurchblutung

durch Wechselduschen und Bürstenmassagen. Eine besonders effektive Form der Durchblutungssteigerung ist die Ultraschalltherapie. Sie zersetzt die Zellulitepolster, indem Sie direkt auf die angesammelten Schlackenhügel einwirkt. Die Sauerstoffversorgung der Zellen und die Zirkulation im Gewebe wird gefördert, die Durchlässigkeit der Zellmembranen wieder hergestellt.

Darmsanierung

Ein gesunder Darm nimmt Nährstoffe und Vitamine auf und scheidet Schlacken aus. Dazu sollte eine mikrobiologische Untersuchung des Stuhls erfolgen. Auch muss auf Pilze geachtet werden.

Leberstärkung

Extrem wichtig ist die Gesundheit unseres Hauptentgiftungsorgans, der Leber. Bei Bedarf sollte ein Leberstärkungspräparat eingenommen werden. Empfehlenswert zur Steigerung der Hautdurchblutung sind Lymphdrainagen, Wechselduschen und Bürstenmassagen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir beraten Sie gerne über unsere Therapieformen.