03 Nov 2016

Newsletter November 2016

0 Kommentare

Dick wegen falscher Darmkeime?

Wie Bakterien unseren Stoffwechsel beeinflussen:

Unmengen von Mikroorganismen tummeln sich in unserem Darm. Er wirkt wie ein eigenständiges Organ und kann in Wechselwirkung mit unserem Körper treten und dabei Krankheiten wie Übergewicht, Typ II Diabetes und viele weitere Erkrankungen mitverursachen.

Viele von uns haben schon einmal etwas von dem „löchrigen Darm“, dem „leaky gut“ gehört.
Diese Störung wird ausgelöst durch zu viele Kalorien, zuviel Fett und Nahrungsmittel, die wir nicht vertragen. Dabei kommt es zu einer Störung des Gleichgewichts unserer Darmkeime, zu einer sogenannten „Dysbiose“. Die Barriere zwischen Innen und Außen ist gestört, das heißt, bestimmte Faktoren können die Darmbarriere passieren und Entzündungen im Fettgewebe verursachen, die sich auf den ganzen Körper ausbreiten können und sich in Organen wie der Leber und den Gefäßen festsetzen.

Adipositas, Typ II Diabetes, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sowie psychiatrische Erkrankungen wie Autismus und Depressionen sind die Folge.
Eine eingeschränkte Darmkeimvielfalt geht einher mit einer Insulinresistenz, erhöhten Entzündungswerten und einer Leberverfettung.
Wenn wir uns wundern, dass wir trotzt strikter Diät einfach nicht abnehmen können sollten wir einmal unseren Darm genauer unter die Lupe nehmen.

Wir müssen wissen, wie unsere Darmkeimflora zusammengesetzt ist, dann können wir durch die Gabe entsprechender Prä- oder Probiotika wesentlich zum Wiederaufbau einer gesunden Flora beitragen. Auch sollten unverträgliche Nahrungsmittel weggelassen werden und die Fettaufnahme reduziert werden.

Sie werden sich wundern, wie schnell Sie dabei abnehmen können☺

Also, dann mal los!

[zum Anfang]

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung

Zurück