21 Jan 2019

Vorbeugung und Therapie des Haarausfalls

0 Kommentare


Gerade Männer sind von der sogenannten androgenetischen Alopezie befallen. Das ist die hormonbedingte Ausdünnung des Haupthaares. Aber auch Frauen vor allem in den Wechseljahren beklagen Haarausfall, dünnes und sprödes Haar und abnehmende Pigmentierung. Das ehemals schöne Schwarz oder Blond wird verwaschen und grau.
Hilfe kommt aus Ihrem eigenen Blut. Mit der Vampir Therapie kann man nicht nur die Haut auffrischen und Falten glätten, sondern auch die Haarfollikel beeinflussen.
In den Blutplättchen sind viele Wachstumsfaktoren enthalten, die direkt auf die Follikel wirken und sie zum Wachstum anregen. Gleichzeitig wird die Wachstumsphase des Haares wieder länger und es fällt nicht mehr so schnell aus.
Zusätzlich lässt sich Ihr Blut mit zellschützenden Substanzen mischen. Dazu gehört z.B. die Aminosäure Glutathion. Diese baut im Haar giftige Stoffe ab und schützt es.
Bei dem hormonbedingten Haarausfall kann man neben dem Glutathion auch Sägepalmenextrakt hinzufügen. Dieses hemmt die Wirkung des Testosterons am Follikel und stoppt damit den Haarausfall.
Durch die Vampir Therapie wird das Haar kräftiger, Aussehen, Dichte, Färbung und Wachstum nehmen zu.
Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.
Ihre Monika Schatz

[zum Anfang]